Das Ungewollte

Hildegard Rosenthal

ISBN: 978-3-928905-47-3
Seitenzahl: 367 Seiten
Verarbeitung: Broschur
Preis: 19,90 Euro

Das Buch enthält sowohl historische und politische als auch esoterische und psychologische Aspekte, die für Eltern, Pädagogen, Psychologen und Ärzte von Interesse sein dürften. Die Autorin berichtet aus jener Zeit, in der es leicht war, unschuldige Menschen durch Intrige und Verleumdung ins Gefängnis oder Konzentrationslager zu bringen. Ihre Tätigkeit in einem Berliner Standort-Lazarett nimmt einen breiten Raum ein. Der helfende Sanitätsoffizier und der Sanitätsgefreite, der sein Späße macht und vermittelnd eingreift, werden intensiv beleuchtet. Dann erst führt die Autorin den Leser auf den Titel des Buches hin, indem sie von ihrer Kindheit berichtet. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist gespannt. Ebenso das der Eltern zueinander, weil sie „ungewollt“ vorehelich geboren worden war und deshalb von der Mutter ungeliebt aufgewachsen ist. Erschwerend kommt hinzu, dass sie als Achtjährige einen für ihr Leben folgenreichen Unfall erleidet. Einen breiten Raum nimmt das Verhältniss zu ihrer sie hassenden Mutter ein. Über Jahrzehnte muß sie Leid und aufgrund des Unfalles unerträgliche Schmerzen ertragen. Dank ihres starken Glaubens erträgt sie ihr Schicksal in Geduld. Schließlich wird sie einem außergewöhnlichen Arzt zugeführt, der die richtige Diagnose stellt und sie endlich heilt.