Horst Sachse

Millionen von Menschen auf unserem Erdball haben über Tausende von Generationen etwas aufgeschrieben. Aus Buchstaben und Zahlen wurden Notizen, Listen und Tabellen, Vorschriften und Gesetzestexte, Biographien und Gedichte, alles was ihnen wichtig erschien, was nicht vergessen werden oder der Nachwelt erhalten werden sollte wurde festgehalten. Insbesondere in Büchern, in Milliarden von Büchern allen Genres.
Versuch das doch auch einmal, dachte ich mir! Setz dich hin, öffne deinen Seesack und krame in deinen Erinnerungen! Schreib einfach einen Teil deines Lebens nieder! Möglicherweise ist es sogar lesenswert? Und wenn es nicht gut geht, umsonst ist es bestimmt nicht.
Nun bin ich kein Poet und habe mich auch nie in literarischen Gefilden bewegt. Doch warum sollte ich es nicht doch tun, laufen gelernt habe ich schließlich auch?!
Weit wichtiger war es mir aber, meine Familie und meine Freunde teilhaben zu lassen an dem, was ich hauptsächlich nur allein für mich erlebt habe.
Meine Ehefrau und meine Tochter waren mir immer nah, auch wenn ich mich auf der anderen Seite des Erdballs bewegte. Viele Entbehrungen und langes Warten haben sie nie verzagen lassen. Dafür danke ich ihnen von Herzen und ich möchte sie mit dieser Niederschrift nachträglich noch einmal mitnehmen in die Zeit gemeinsamen Getrenntseins oder getrennter Gemeinsamkeit.